istlokal.de launcht System für “Unternehmerjournalisten”

von Steffen Greschner am 21. Dezember 2011 · 3 Kommentare

Die istlokal-Macher Peter Posztos (Tegernseer Stimme) und Hardy Prothmann (Heddesheimblog) haben ihr System istlokal OS vorgestellt, das sie an freie Journalisten und Lokalblogger vermarkten wollen:

istlokal OS ist ein optimiertes CMS (WordPress) und eignet sich ideal für die lokale und regionale Berichterstattung. Teil des System sind ebenfalls optimierte Werbeplätze (bis zu 20 auf der Startseite), um das Blog zu monetarisieren. Neben der Technik bietet die istlokal Medienservice UG (haftungsbeschränkt) in Gmund einen Service zu Journalismus und Vermarktung an.

Neben Technik und Hosting will istlokal auch Hilfe bei den Themen Recht, Journalismus und Vermarktung bieten. Anders als die Passauer Lokalnews GmbH setzt istlokal bei OS aber nicht auf ein klassisches Franchise Modell und ruft mit 49 Euro/Monat einen deutlich günstigeren Preis auf. Wie und zu welchen Konditionen allerdings die gemeinsame Vermarktung im Netzwerk ablaufen soll, bleibt ein spannender Punkt:

Technik

  • ein erprobtes Layout für Lokalredaktionen
  • viele ansprechende Layoutmöglichkeiten
  • ein werbeoptimiertes Layout
  • eine funktionierende Systemumgebung
  • ein schnellrn Support und Systemadministration
  • eine kontinuierliche Weiterentwicklung
  • eine sorgenfreie Datensicherung

Journalismus

  • viele Layoutvorschläge zur optimalen Präsentation
  • einen Newsletter zur Themenplanung und Umsetzung
  • viele Tipps zur Organisation
  • einen wertvollen Themen, Artikel- und Bilderaustausch
  • ein Netzwerk um Themen und Inhalte zu disktutieren
  • ein Printlayout zur freien Verwendung

Vermarktung

  • Argumentationshilfen, Konzepte, Hinweise zur Kundengewinnung
  • einen Newsletter mit wertvollen Hinweisen
  • eine netzwerkweite Vermarktung
  • viele Vorlagen, um Kunden zu gewinnen
  • ein Netzwerk, um Erfahrungen auszutauschen

Rechtliches

  • viele Mustervorlagen zu Verträgen
  • einen Newsletter mit rechtlichen Informationen
  • ein Netzwerk zum Austausch von relevanten Rechtsinformationen

Leider klingt die Vorstellung von istlokal OS an manchen Stellen etwas nach Teleshopping und Verkaufsmasche, obwohl weder das Konzept, noch die Betreiber das nötig haben:

Und dann schauen Sie auf Ihre Zahlen und stellen fest, dass Sie viel Zeit und Nerven gespart haben, dass die Zugriffe und Ihre Umsätze wachsen und Sie sich auf dem Weg zum unternehmerischen Erfolg befinden.

Klingt wie ein Märchen?

Klar, wenn Sie nichts tun, ist alles nur ein Traum.

Wenn Sie unternehmerisch handeln, sich vernetzen, Kompetenz einkaufen und nutzen, dann wird aus dem Traum schnell Realität.

Sie verwurzeln sich, arbeiten relevant und verdienen Geld mit Lokaljournalismus.

Die Idee ist vielversprechend. An der Umsetzung sollte aber noch gearbeitet werden. Durch die erste Ankündigung wird noch nicht endgültig klar, wo die Reise hingehen soll.


Ich schreibe es immer dazu und so auch dieses Mal: Ich bin Mitgründer der Tegernseer Stimme, die inzwischen auch an istlokal Medienservice beteiligt ist. Seit einiger Zeit bin ich aber nicht mehr im Tagesgeschäft dabei. Ich stehe der Tegernseer Stimme aber nach wie vor beratend zur Seite.


Weitere Artikel auf netzleser:

  1. istlokal.de will Lokaljournalismus weiter pushen Ganz aktuell ist wieder mehr Bewegung in den Lokaljournalismus gekommen. Hardy Prothmann vom Heddesheimblog und Peter Posztos von der Tegernseerstimme haben aus istlokal.de eine gemeinsame Firma gegründet: Ziel der Unternehmung ist die professionelle Unterstützung des...
  2. In eigener Sache: istlokal.de gegründet – Förderung des unabhängigen Online-Lokaljournalismus Eine kurze Meldung in eigener Sache: Ich war letzten Samstag in Nürnberg und habe gemeinsam mit anderen Bloggern, Online-Lokaljournalisten, Hyperlocal-Bloggern, Lokalblog-Betreibern, … – wie auch immer man sie nennen mag – den Verein istlokal.de gegründet....
  3. Lokalblogs bieten Volontariat zum Unternehmerjournalist Mit welchem Nachdruck man bei istlokal.de die Neugründung angeht ist beachtlich. Die Unternehmung, die gemeinsam vom Rheinneckarblog-Netzwerk (Heddesheimblog) und der Tegernseerstimme gestartet wurde, bietet für den 1. März ein 18-monatiges Volontariat an: Neben der journalistischen Ausbildung, die...
  4. Tegernseer Stimme: Lokal wird Online wird Print *update vom 12. April 2011* Das Print-Magazin ist inzwischen verteilt. Anschauen kann man es sich unter folgendem Link: Tegernseer Stimme Magazin als PDF Für einen Lokalblog sieht das Magazin sehr professionell aus. Und durch die...
  5. Erster Lokalblog knackt 10.000 Euro im Monat Immer wieder werden Lokalblogs als reine Liebhaberprojekte kleingeredet. Dass das längst nicht auf alle Lokalblogs zutrifft zeigt ein Blick in das Tegernseer Tal, wo der momentan finanziell erfolgreichste mir bekannte Blog herkommt. In der Pressemeldung...

{ 3 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Sven Dezember 23, 2011 um 12:32

Ich bepiss mich: Ein Theme im Abo, inklusive rechtlicher Unterstützung von Silvio Prothmann. Na, das wird sicher die Zukunft des Lokaljournalismus. Es wird bestimmt auch beratend erklärt, wie man Investigativjournalismus auf niedrigem Niveau betreibt.

Antworten

Peter Posztos Dezember 27, 2011 um 09:11

Hallo Sven,

das Angebot richtet sich an Betreiber von Lokaljournalistischen Angeboten und vor allem an die die es noch werden wollen. Dazu gehört das Design, welches wir in den letzten zwei Jahren auf genau diese Nische hin optimiert haben und zukünftig weiterentwickeln werden. Ein Beispiel sind mobile Anwendungen, die unter anderem lokale Partner mit einschließen.

Auch mit drin in den 49 Euro ist das Hosting, rechtliche Unterstützung und sehr viel Vermarktungs Know How. Vor allem die Vermarktung ist ein sehr wichtiger Bestandteil der lokaljournalistischen Arbeit. Und gerade da gibt es tatsächlich Erkenntnisse, die man ohne Übertreibung als Zukunft des Online-Lokaljournalismus bezeichnen könnte.

Übrigens: Bei Silvio Prothmann musste ich lachen :-)

Antworten

Sven Dezember 30, 2011 um 10:38

Das Produkt un der Leistungsumfang mag ok sein. Auch das Konzept.Ich kritisiere offen mehr die Entwicklung von istlokal http://www.netzleser.de/2011/11/12/istlokal-de-will-lokaljournalismus-weiter-pushen/#comment-270 Zudem: Von Hardy Prothmann eine Journalismus-Lösung auf ordentlichem Niveau verkauft und betreut zu bekommen, naja. Für mich sehr weit hergeholt. Es ist auch Dein Geschäftspartner…;-)

Bei “Silvio Prothmann” kann ich nur bedingt mitlachen. Ein Journalist, der sein Medium als Gemeinderat zudem auf bereits gelebte Weise nutzt, finde ich gelinde beschreibend als bedenklich. Im ersten Augenblick lacht man drüber, dann kommen auch ein paar Unterhaltungsspitzen dazu, aber dann setzt man sich doch irgendwann ein wenig kritischer mit der Rolle eines Hardy Prothmanns in der Heddesheimer Kommunalpolitik auseinander.

Antworten

Schreib einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
  Für die reinen Beobachter: Benachrichtigen ohne eigenen Kommentar.

Previous post:

Next post: