Lokalnews bietet Franchise-Modell für Lokaljournalismus

von Steffen Greschner am 4. August 2011 · 4 Kommentare

Lokalnews aus Passau ist eines der wenigen finanziell gut ausgestatteten journalistischen Lokalangebote. Viel der finanziellen Mittel sind wohl in die technische Umsetzung der Seite geflossen. Ein Erlösmodell versucht man bei Lokalnews jetzt mit einem Franchise-Modell zu testen. In einer Mail schreibt der Geschäftsführer und Gründer Daniel Wildfeuer dazu:

am 24. Februar ist mit lokalnews.de die erste reine Online-Lokalzeitung für Passau gestartet. Nach fünf Monaten haben wir im Juli bereits die Marke von 50.000 Visits erreicht, 2.500 Personen nutzen unsere mobilen Apps und 1.750 Fans sind bei Facebook aktiv.

In Kürze können interessierte Lokalredakteure unsere Technik mieten und ihre eigene Online-Lokalzeitung für ihre Region oder Stadt gründen

Die Preisgestaltung richtet sich dabei nach einer Umsatzbeteiligung zwischen 5% und 25%, bzw. nach Monatsgebühren zwischen 99 und 449 Euro pro Monat:

In der Pressemeldung schreibt Lokalnews zu den gebotenen Leistungen:

Wir bieten ein Rundum-Sorglos-Paket: Technik, Programmierung, Hosting, Wartung und Erweiterung. Wir kümmern uns um alles. Die Kosten für unser Franchisemodell basiert je nach Paket größtenteils auf einer Umsatzbeteiligung. Hohe Fixkosten zum Start entfallen beispielsweise beim Startpaket M.

Ein spannender Ansatz, der in ähnlicher Weise auch von der Tegernseer Stimme verfolgt wird. Dort gibt es inzwischen auch schon gespiegelte Seiten, wie die Schlierseerstimme, die Tölzerstimme, die Miesbacherstimme oder die Mecklenburgerstimme.


Weitere Artikel auf netzleser:

  1. lokalnews.de: verlagsfinanzierter Lokalblog – Gründer Daniel Wildfeuer im Interview lokalnews.de war vor einiger Zeit der Buhmann in der (Hyper)Lokalblog-Szene und wurde von einigen als Tarnkappenbomber gegen die freie Presse betittelt. Der Grund war ganz einfach: Die in Passau ansässige lokalnews GmbH ist eine Mehrheitsbeteiligung...
  2. lokalnews.de unter der Lupe: Features, Vermarktungs- und Community-Ansätze Lokalnews macht viele Sachen richtig gut. Auf der technischen und konzeptionellen Seite sind dort einige Features und Community-Ansätze integriert, die sehr interessant sind. Viel davon sind wohl erstmal Tests. Aber das ist es auch, was...
  3. In eigener Sache: istlokal.de gegründet – Förderung des unabhängigen Online-Lokaljournalismus Eine kurze Meldung in eigener Sache: Ich war letzten Samstag in Nürnberg und habe gemeinsam mit anderen Bloggern, Online-Lokaljournalisten, Hyperlocal-Bloggern, Lokalblog-Betreibern, … – wie auch immer man sie nennen mag – den Verein istlokal.de gegründet....
  4. In eigener Sache: RSS-Feed ist weg, kaputt, verschwunden!? Ich habe das auch gerade erst gemerkt: Mein RSS-Link ist kaputt, Irgendwas haut da leider gerade überhaupt nicht hin und es kommt nur eine Fehlermeldung. Ich werde mich so schnell es geht darum kümmern. Bis...
  5. Lesetipps zum Wochenende: Patch, NY-Digital-City, Neuromarketing, Facebook Deal’s und Jeff Jarvis Falls wem langweilig werden sollte am Wochenende – hier mal eine kleine Liste von wirklich lesenswerten Themen der letzten Woche: Das Streetfightmag schreibt über Facebook Deal’s – wenn das funktioniert und die User mitziehen, ist...

{ 4 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

f_wenz August 4, 2011 um 10:11

In der Tat ein interessantes Modell in diesem sich schnell entwickelnden Markt für lokale oder hyperlokale Angebote. Wobei man mit ein wenig IT-Kenntnis, einem einfachen Shared-Server und einem Open-Source-CMS nach unserer Erfahrung in Berlin-Spandau sicher günstiger wegkommt. Nicht betrachtet bleibt der zeitliche Aufwand. Gedanken über die Konzeption muss ich mir eh selbst machen. Koordinieren und nachsteuern muss ich das auch mit den Lokalnewsern. Klar: wenn der Rubel rollt – und das ist in diesem Geschäft das dickste Brett – macht das für technik-ferne sehr wohl Sinn. Insofern: Viel Erfolg nach Passau.

Antworten

Daniel Wildfeuer August 4, 2011 um 10:49

Hallo zusammen,

vielen Dank erstmal für den Artikel. Es freut uns sehr, dass das Angebot so gut angekommt – es haben sich bereits zahlreiche Interessenten gemeldet und Anfang Oktober sollten die ersten starten.

Für Leute die technisch versiert sind ist natürlich der Einsatz eines OpenSource-CMS möglich, auch die Installation von Wordpress, einiger nützlicher Plugins, Auswahl eines Themes ist denkbar. Das Ganze dauert keine Stunde und schon kann es losgehen mit dem Bloggen.

Mit unserem Paketen wollen wir auch weniger versierten Lokaljournalisten die Möglichkeit geben ein in sich stimmiges Angebot für ihre Region zu schaffen. Neben der Desktopversion ist beispielsweise auch eine mobile Version und diverse Schnittstellen zu Social Media Angebot enthalten. Zusätzlich kann eine iPhone und Android App angeboten werden. Das ganze zu einem vernünftigen Preis ohne gleich das große Geld locker machen zu müssen. ;-)

Schöne Grüße
Daniel

P.S. Die einzige technische Investition bin ich selbst. Das ganze System wurde von mir programmiert – ohne Leistung von Dritten. ;-) In diesem Bereich wäre ein Investor definitiv nicht nötig gewesen.

Antworten

Steffen (netzleser) August 4, 2011 um 10:52

@Daniel: Ohne Investor hätte Dir aber wahrscheinlich die Zeit gefehlt – oder du hättest keinen einzigen Satz Content gehabt… Behaupte ich jetzt einfach mal… ;-)

Antworten

Daniel Wildfeuer August 4, 2011 um 11:12

@Steffen: Unterschätze meine Erfahrungen beim Aufarbeiten von Polizeimeldungen nicht! Ich werde immer besser! ;-)

Natürlich greift ein Rad in das andere – ich wollte nur betonen, dass die reine Technik jetzt keine große Kunst ist. Da braucht man keine Armee von koffeeinsüchtigen Programmierern! ;-)

Antworten

Schreib einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
  Für die reinen Beobachter: Benachrichtigen ohne eigenen Kommentar.

Previous post:

Next post: