Lokalzeitungen als Marktplatz für den Einzelhandel

von Steffen Greschner am 17. November 2011 · 2 Kommentare

Steffen Konrath hat heute kurz einen spannenden Groupon-Klon aus den Staaten erwähnt. Ähnlich wie Banghaus.com in Deutschland, hat auch in den Staaten mit travidia.com ein Dienstleister die Initiative übernommen und einige Lokalzeitungen für Find n Safe überreden begeistern können:

Find n Save™ is a dynamic and powerful local search platform where consumers can find the best local deals…regardless of source. Leveraging the power of local media and the most advanced search and database technology, Find n Save™ is the most comprehensive and extensive local deal solution. Whether it’s through sophisticated search functionality, email notifications or social media outlets, consumers can always locate the best deals via Find n Save™.

Auf den ersten Blick nichts anderes als ein weiterer langweiliger Groupon-Klon:

Spannend sind die Deals, die etwas versteckt in der Sidebar laufen. Find n Safe geht einen Schritt über Groupon hinaus und agiert als Technologieanbieter (Zeitungen als Technologieanbieter und Marktplatz) für den stationären Einzelhandel. Lokale Händler können Ihre Angebote so direkt auf findnsafe einbinden:

Leider sind dort bisher fast nur größere Einzelhandelsketten vertreten, die sich aus dem Netz aggregieren lassen. Und auch die Umsetzung ist nicht sonderlich gelungen: Sowohl die Tagesdeals (dealsaver.com), wie auch die local-Deals (milo.com) sind von externen Seiten eingebunden und das nicht sonderlich schön (wer den Deal findet, darf ihn behalten;)

Lokalzeitung als Onlinemarktplatz

Trotzdem bietet das Konzept einen tollen Ansatz: Gerade für Lokalzeitungen und den lokalen Einzelhandel, der in der Regel maximal eine eigene Homepage aber sicher keinen eigenen Onlineshop betreibt. Die Zeitung als (online)Marktplatz und Preisvergleich für das direkte Umfeld. Die Kontakte zum Einzelhandel sollten aus dem Anzeigenverkauf sowieso schon bestens gepflegt sein.

Das sich das durchaus mit Groupon- und Co. verbinden lässt, haben wir hier vor fast eineinhalb Jahren schon einmal beschrieben.


Weitere Artikel auf netzleser:

  1. Zeitungen als Technologieanbieter und Marktplatz für den örtlichen Einzelhandel Was spricht eigentlich dagegen, dass Zeitungen zum größten Online-Einzelhändler ihrer Stadt werden? Zum Technologieanbieter, der an der Quelle für das richtige Marketing sitzt. Geld verdienen mit Umsatz, anstatt mit dem Verkauf von Werbefläche – mit...
  2. geoworldsummit in NYC: großes Thema für Regional-, Lokalzeitungen und -Blogs In News York war der geoworldsummit. Viele Kluge Köpfe treffen sich dort, um sich – ganz grob gesagt – über lokales Internet auszutauschen. Ein Thema, dass auch in Deutschland immer mehr in den Vordergrund rückt....
  3. e-commerce vs. Journalismus:
    Groupon-Konzepte für Lokalzeitungen
    In regelmäßigen Abständen dreht die deutsche e-commerce Branche durch: Da kommt ein neues Konzept aus den Staaten zu uns rüber geschwappt und kurz drauf schießen die Klone wie Pilze aus dem Boden. Vor einer Weile...
  4. Hyperlocal oder auch nicht: Es geht um echte Nähe zum Leser und Anzeigenkunden Jim Brady hat die Washingtonpost.com erfolgreich ins Internet geführt und arbeitet heute für JournalRegister Company, einem Dienstleister um Lokalzeitungen den Weg ins Internet zu zeigen. Im Interview mit dem Hyperlocal-Newsmagazin StreetFight erklärt Brady seine Sicht...
  5. Die Tageslektüre. Unkommentiert. Mit unkommentierten Leseempfehlungen ist es ein bisschen, wie mit Fertigpizza und Burger: Nicht wiklich doll aber manchmal muss es einfach sein… niemanlab.org: Moneyball and paywalls: Lessons on paid content from smaller papers 46 percent of newspapers...

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Suliman Oktober 22, 2014 um 03:10

Du har sikkert rett, det vrkeir nok litt krampaktig, det er mange tanker som jeg prf8ver e5 forste5, kanskje aller mest fordi jeg har opplevd endel ting og jeg fikser det meste i livet, utenom denne biten. Da blir bloggen en god utlf8pskanal som jeg virkelig trenger, i virkeligheten ge5r dagene og det er ingen leting, eller mf8ter. Aller mest fordi se5nn skal det ve6re ne5 og det ff8les rett. Kanskje jeg bare trenger denne spenningen med mannen for at det skal ve6re noe der, kanskje det er noe der, ikke lett e5 vite.Er det noe jeg gjf8r se5 er det e5 mf8te medmennesker. Jeg er i konstant kontakt med nye gode mennesker hvor tankene pe5 fremtidig partner ikke er der, se5 kan vel kanskje si at det skorter ikke pe5 det. Og for e5 si det igjen og igjen, jeg er ikke ute og leter, jeg er ute og lufter tankene mine

Antworten

Schreib einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
  Für die reinen Beobachter: Benachrichtigen ohne eigenen Kommentar.

{ 1 Trackback }

Previous post:

Next post: