Die Jagd nach Reichweite vs. die Macht der Relevanz

von Steffen Greschner am 14. Februar 2012 · 769 Kommentare

Lokalnews.de macht nach nicht einmal 12 Monaten dicht. Einen niedrigen bis mittleren 6-stelligen Betrag hat der Test gekostet. Eine Aussage hat mir besonders zu denken gegeben:

Es fehlen nur noch tragfähige Konzepte um aus Visits Umsätze generieren zu können

Das ist einer der festgefahrensten Denkfehler, dem eine komplette Branche hinterherjagd:

Visits = Reichweite = Umsatz.

Reichweite ist für sich gesehen kaum etwas wert. Jeder Pizzabote hat im lokalen Umfeld schnell mehr Reichweite als die Lokalzeitung. In jeden Briefkasten wirft er seine Menüzettel. Meistens auch da, wo “keine Werbung” Aufkleber sind. Seine Reichweite ist enorm. Seine Relevanz tendiert dagegen gen Null.

Es geht um die Relevanz

Der viel entscheidendere Punkt ist die Relevanz. Wer es schafft in seinem Umfeld Relevanz zu erreichen, ist wertvoll. Relevanz und Reichweite können dabei zusammenhängen. Müssen es aber nicht.

Bestes Beispiel sind die Anzeigenblätter. Ihre Reichweite ist meist deutlich höher als die der Lokalzeitung. Bei der Relevanz ist es genau umgekehrt. Was in Anzeigenblättern steht interessiert oft keine Sau (darum schaut sich das online auch keiner aktiv an). Was in der Lokalzeitung steht, bestimmt dagegen die Themen und Debatten vor Ort. Diese Relevanz ist Geld wert.

Einige Lokalzeitungen spielen gerade ein gefährliches Spiel: Sie versuchen die Reichweite der Printprodukte zu sichern, indem sie ihre Relevanz dafür auf’s Spiel setzen. Der berühmte Twitter-Hinweis auf den hochkarätigen Artikel in der Printausgabe von morgen ist das beste Beispiel. Relevanz geht verloren, indem man die Inhalte ganz bewusst einer breiten Gruppe vorenthält. (Ob man damit Print-Reichweite erzeugt, sei mal dahin gestellt)

Durch neue Onlinemedien entstehen dagegen Medien im lokalen Umfeld, die den Platzhirschen die Relevanz Stück für Stück abnehmen. Das gelingt ihnen meist durch einen anderen Fokus auf das lokale Geschehen und nicht zwangsläufig durch umfassendere Berichterstattung.

Wie sich Relevanz verschiebt, zeigt ein Beispiel beim Lokalblog Tegernseer Stimme:

Der Artikel ist eine sehr kurze Zusammenfassung eines Artikels der Tegernseer Zeitung, der Lokalzeitung vor Ort. Es ging um den Vorschlag einer Hochschule für das Tegernseer Tal. Vorgeschlagen vom Geschäftsführer der Standort-Marketing-Gesellschaft. Verlinkt wurde von der Tegernseer Stimme auf den ausführlichen Artikel bei der Lokalzeitung.

Was dann passiert, ist das eigentlich Spannende. Die Leser der Tegernseer Stimme gehen zur Konkurrenz, lesen dort den Artikel und kommen wieder zurück, um den Artikel inhaltlich zu diskutieren. Einschließlich des Geschäftsführers der Standort-Marketing-Gesellschaft, der eine Falschdarstellung im Ursprungsartikel der Zeitung klarstellen will – das tut er ganz intuitiv dort, wo er die Leser vermutet. Unter dem Artikel des Lokalblogs.

Das Beispiel ist klein und nicht repräsentativ. Trotzdem zeigt es, wie sich Relevanz verschieben kann. Vom Platzhirsch zum Außenseiter. Von Print zu Online. Am Anfang betrifft es die Leser, die zum Diskutieren das relevantere Medium wählen. Irgendwann betrifft es die Politik, die sich die Informationen (und Stimmungen) aus dem relevanteren Medium holt. (auch der Standort-Marketing-Mann ist Politik)

Am Ende betrifft es die Werbekunden, die dort werben, wo sie das Gefühl haben, dass dort die Menschen sind. Alle wenden sich zur Relevanz. Die Auflage (Reichweite) der gedruckten und etablierten Lokalzeitung verändert sich dadurch erstmal nicht zwangsläufig – aber ihre Relevanz wird auf Dauer immer geringer.

Durch dieses Beispiel wird auch klar, warum die Denkweise am Anfang des Artikels nicht zeitgemäß erscheint und vor allem aus der Denkweise eines printgetriebenen Verlags entspringt: Viel Geld wird in ein Projekt investiert, um innerhalb eines Jahres eine möglichst große Reichweite aufzubauen. Reichweite = Umsatz. Klappt das nicht, wird nach einem Jahr der Geldhahn zugedreht.

Was man damit nicht versucht hat, ist es Relevanz aufzubauen. Relevanz braucht Zeit und Vertrauen und einen klaren Fokus. Geld kann dabei helfen mehr Zeit zu haben. Relevanz kann sich davon keiner kaufen. Und hier liegt auch die Chance.


Weitere Artikel auf netzleser:

  1. Passauer (Verlags)Lokalblog lokalnews.de macht dicht: Geschäftsführer Daniel Wildfeuer im Interview Lokalnews.de war das erste deutsche Lokalblog, das von einem Verlag finanziert wurde. Berichtet wurde über Passau. Das Geld kam vom Wochenblatt Verlag aus Landshut. “War” deshalb, weil der Gründer Daniel Wildfeuer dem Netzleser letzten Freitag...
  2. Tegernseer Stimme: Der Gründer im Radiointerview zu Redaktions- und Geschäftsmodell Peter Posztos von der Tegernseer Stimme hat gestern Abend ein interessantes Interview bei Radio Alpenwelle gegeben. Im Interview geht er auch auf die Fragen nach Umsatz und redaktioneller Arbeitsweise der Tegernseer Stimme ein. Zusammengefasst sieht...
  3. Tegernseer Stimme: Lokal wird Online wird Print *update vom 12. April 2011* Das Print-Magazin ist inzwischen verteilt. Anschauen kann man es sich unter folgendem Link: Tegernseer Stimme Magazin als PDF Für einen Lokalblog sieht das Magazin sehr professionell aus. Und durch die...
  4. e-commerce vs. Journalismus:
    Groupon-Konzepte für Lokalzeitungen
    In regelmäßigen Abständen dreht die deutsche e-commerce Branche durch: Da kommt ein neues Konzept aus den Staaten zu uns rüber geschwappt und kurz drauf schießen die Klone wie Pilze aus dem Boden. Vor einer Weile...
  5. Lokalblogs als Printausgabe: lohnt sich das?
    Peter von der Tegernseer Stimme im Interview
    Die Tegernseer Stimme hat in diesem Monat bereits zum zweiten Mal ein gedrucktes Magazin rausgebracht. Das Magazin wird kostenlos in einer Auflage von 16.000 Stück an die Haushalte im Tegernseer Tal und an Verteilstellen (Rathäuser,...

{ 769 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

KiaGof Januar 14, 2022 um 19:05

[url=https://prednisonepharmacy.online/]prednisone cream otc[/url]

Antworten

IvyGof Januar 14, 2022 um 19:39
JudyGof Januar 14, 2022 um 22:07
AshGof Januar 14, 2022 um 22:34
JimGof Januar 14, 2022 um 22:52
JimGof Januar 14, 2022 um 22:56
MiaGof Januar 15, 2022 um 00:12
NickGof Januar 15, 2022 um 02:46
NickGof Januar 15, 2022 um 03:16
SueGof Januar 15, 2022 um 04:35
JoeGof Januar 15, 2022 um 05:49
MaryGof Januar 15, 2022 um 06:50
JimGof Januar 15, 2022 um 09:15
KimGof Januar 15, 2022 um 10:43
TedGof Januar 15, 2022 um 12:31
LisaGof Januar 15, 2022 um 14:33
JaneGof Januar 15, 2022 um 14:41
ZakGof Januar 15, 2022 um 15:09
DenGof Januar 15, 2022 um 15:25
CarlGof Januar 15, 2022 um 16:00
PaulGof Januar 15, 2022 um 19:16
JackGof Januar 15, 2022 um 19:44
AnnaGof Januar 15, 2022 um 23:11
WimGof Januar 16, 2022 um 00:16
KimGof Januar 16, 2022 um 00:24
AnnaGof Januar 16, 2022 um 00:54
KiaGof Januar 16, 2022 um 01:16
AnnaGof Januar 16, 2022 um 01:27
AnnaGof Januar 16, 2022 um 03:15
JimGof Januar 16, 2022 um 04:32
JackGof Januar 16, 2022 um 05:04
JaneGof Januar 16, 2022 um 05:39
EvaGof Januar 16, 2022 um 05:51
EvaGof Januar 16, 2022 um 06:07
AmyGof Januar 16, 2022 um 06:51
YonGof Januar 16, 2022 um 06:57
JaneGof Januar 16, 2022 um 09:17
MaryGof Januar 16, 2022 um 09:57
JackGof Januar 16, 2022 um 11:36
EvaGof Januar 16, 2022 um 11:52
BooGof Januar 16, 2022 um 12:41
ZakGof Januar 16, 2022 um 13:29
MiaGof Januar 16, 2022 um 13:59
JasonGof Januar 16, 2022 um 14:59
MiaGof Januar 16, 2022 um 16:25
IvyGof Januar 16, 2022 um 18:15
NickGof Januar 16, 2022 um 18:38
KimGof Januar 16, 2022 um 18:48
AlanGof Januar 16, 2022 um 20:17
JoeGof Januar 16, 2022 um 20:24

Schreib einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
  Für die reinen Beobachter: Benachrichtigen ohne eigenen Kommentar.

Previous post:

Next post: