Wie nennen wir das Kind: Hyperlocalonlinejournalismuslokalblog?

von Steffen Greschner am 28. Januar 2012 · 8 Kommentare

*update*
Hier lief vor inzwischen fast einem Jahr schon einmal die Frage, wie der passende Begriff für “Lokalblogs” aussehen müsste. Ich selbst bin mit dem Begriff nach wie vor nicht zufrieden, weil ich ihn für nicht 100% passend halte. Teilweise gibt es erste Versuche das mit “lokale Netzmedien” zu betiteln. Hat jemand bessere Vorschläge?
*update Ende*

Diese Woche dreht sich hier alles um Lokalblogs: langsam aber sicher kommen sie in der Masse an. Das ist schön und wurde Zeit. Daraus ergibt sich aber auch ein wichtiger Punkt:

Wie nennen wir das Kind?

Lokalblog,  Hyperlocal oder noch schlimmer der eingedeutschte HyperloKal-Blog sind für mich nur Arbeitstitel. So wird das in der Masse nicht verstanden. Für zu viele ist ein Blog noch immer ein subjektives Tagebuch und hat mit seriösem Journalismus nichts zu tun.

Bei mir im Journalismusstudium wurde noch 2006 die Prüfungsfrage gestellt: “Weblogs: Klowände des Internet?” - Das sagt doch alles. Und das haben sich Professoren ausgedacht, die Journalismus lehren. Dass sie sich die Frage gerade bei Jean-Remy von Matt abgekupfert haben, macht die Sache nur noch schlimmer.

Um das Thema in der Masse zu platzieren, braucht es einen griffigen Begriff. Mir ist noch keiner eingefallen. Jemand Ideen?


Weitere Artikel auf netzleser:

  1. In eigener Sache: istlokal.de gegründet – Förderung des unabhängigen Online-Lokaljournalismus Eine kurze Meldung in eigener Sache: Ich war letzten Samstag in Nürnberg und habe gemeinsam mit anderen Bloggern, Online-Lokaljournalisten, Hyperlocal-Bloggern, Lokalblog-Betreibern, … – wie auch immer man sie nennen mag – den Verein istlokal.de gegründet....
  2. Hardy Prothmann vom Heddesheimblog im Interview: “Ich habe mehrere Erlösquellen” Hardy Prothmann ist so etwas, wie die fremdernannte Leitfigur des Onlinelokaljournalismus. Einige Medienberichte sehen in ihm fast schon den Mesias für die Zukunft des Lokalen im Internet. Der Mesias ist er sicher nicht aber er...
  3. lokalnews.de: verlagsfinanzierter Lokalblog – Gründer Daniel Wildfeuer im Interview lokalnews.de war vor einiger Zeit der Buhmann in der (Hyper)Lokalblog-Szene und wurde von einigen als Tarnkappenbomber gegen die freie Presse betittelt. Der Grund war ganz einfach: Die in Passau ansässige lokalnews GmbH ist eine Mehrheitsbeteiligung...
  4. Lokalblogs als Printausgabe: lohnt sich das?
    Peter von der Tegernseer Stimme im Interview
    Die Tegernseer Stimme hat in diesem Monat bereits zum zweiten Mal ein gedrucktes Magazin rausgebracht. Das Magazin wird kostenlos in einer Auflage von 16.000 Stück an die Haushalte im Tegernseer Tal und an Verteilstellen (Rathäuser,...
  5. Content-Schleuder Suite101 wird Google-Liebe entzogen Im E-Commerce setzt sich zur Zeit die Erkenntnis durch, dass SEO-getriebene Konzepte wenig nachhaltig sind. Dass Inhaltsgetrieben Konzepte vor der gleichen Entwicklung stehen ist absolut logisch. Mit Suite101 hat jetzt einer der größten Content-Schleudern einen...

{ 8 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Daniel Wildfeuer Mai 19, 2011 um 06:11

Hallo Steffen,

ich selbst vermeide die Betitelung “Blog”. Für mich ist Blog eine gewisse technische Darstellungsform und es geht ja um das Produkt, den Journalismus. Diese hat Vor- und Nachteile, viele Blogs nutzen aber teilweise auch die Darstellung in Magazinform.

Da es um das eigentliche Produkt, den Journalismus, gehen sollte finde ich neutralere Bezeichnungen wie beispielsweise hyperlokale Nachrichtenangebote besser.

Das wäre wie wenn man generell Autos als Benzinfahrzeuge bezeichnen würde, auch wenn mancher mit einem Diesel unterwegs ist.

Schöne Grüße
Daniel

Antworten

Steffen (netzleser) Mai 19, 2011 um 11:06

Hallo Daniel,

der Einwand mit Benzin und Diesel ist absolut richtig. Ich störe mich aber auch etwas an dem Begriff “hyperlokal”. Das ist doch eigentlich eine Wortblase: Die meisten “hyperlokalen” Seiten, die ich kenne, berichten – rein auf das Gebiet bezogen – nicht lokaler, als die Lokalzeitung. Sie berichten nur so, wie es die Lokalzeitung eigentlich tun sollte und selektieren dabei oft sehr stark thematisch.

Hyperlokal ist für mich eher die Bezeichnung für extrem kleine Gebiete. Der Straßenzug als klassisches Beispiel. Im lateinischen wäre es Superlokal. Das trifft aber auf viele der momentanen Angebote eigentlich nicht zu. Du berichtest z.B. über komplett Passau.

Weiter komme ich aber immer noch nicht… ;-)

Viele Grüße
Steffen

Antworten

Daniel Wildfeuer Mai 19, 2011 um 11:14

Man sollte sich einfach darauf beschränken das Ganze old-fashioned Lokaljournalismus zu nennen. Ganz egal über welchen Kanal konsumiert wird (Webseite, App, Mobile, iPad), über welche Region (Stadt, Dorf, Strasse, Ortsteil) oder in welcher technischen Form (Blog, Webseite, Verlagsseite, Onlinezeitung).

Mich stört einfach die strikte Trennung. Solange sich Blogger nur als Blogger sehen und Zeitungen nur als Zeitungen wird sich nichts ändern. Und dann sind die Blogger nicht besser als die Zeitungen.

Antworten

Daniel Wildfeuer Mai 19, 2011 um 11:16

Achja, ein Häkchen “Email bei neuen Kommentaren senden” wäre toll! Vielleicht lässt sich das ja einrichten! ;-)

Antworten

Steffen (netzleser) Mai 19, 2011 um 11:23

Das stimmt. Lokaljournalismus ist eigentlich ausreichend. Ich hätte gerne noch einen Zusatz wie “Menschlicher Journalismus” oder irgendwas in Richtung “Fac to Face”. Das ist für mich der größte Wandel, der sich zur Zeit vollzieht: Mit den neuen Angeboten beginnt ein Journalismus, der nicht mehr von oben herab berichtet, sondern aus Sicht der Leser.

p.s. So ein Häkchen fände ich auch super. Du bist der Programmierer ;-) Wie geht das?

Antworten

Daniel Wildfeuer Mai 19, 2011 um 13:00

Ich bin da nicht so der Fan von, ich finde man sollte sich auf einen gemeinsamen Nenner zusammenfinden und daraus das Beste machen! ;-)

Ich hab schon länger mit Wordpress nichts mehr gemacht. Aber mit diesem Plugin sollte das möglich sein: http://wordpress.org/extend/plugins/subscribe-to-comments/

Oder einfach mal suchen, mit dem AddOn Manager in WP, kann man relativ einfach neue Plugins integrieren.

Antworten

Steffen (netzleser) Mai 23, 2011 um 13:03

Plugin gefunden und eingebaut. Passt. Danke für den Hinweis!

Antworten

Do you Like? April 24, 2017 um 09:29

The answer is in the first paragraph above.

Antworten

Schreib einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
  Für die reinen Beobachter: Benachrichtigen ohne eigenen Kommentar.

Previous post:

Next post: