US-Lokalblogs denken Branchenbuch-Community weiter

von Steffen Greschner am 6. Dezember 2011 · Kein Kommentar

In den Staaten wird nicht nur das Branchenbuch als Erlösquelle für Regionale Medien erkannt, sondern auch kräftig weiterentwickelt. ShopCity.com bietet eine technische Lösung, mit der sich regionale Medien zusätzlich zu den journalistischen Angeboten als technischer Dienstleister für den lokalen Einzelhandel positionieren können:

Bei ShopCity entstehen nicht nur reine Branchenbücher, sondern lokale Shopping-Communities, wie The Batavian, eine der erfolgreichsten lokalen Nachrichtenseiten der USA zum Start von ShopBatavia schreibt:

ShopBatavia.com isn’t just another “hope they find us” business directory with nothing more than a picture and a few words about your business. With ShopBatavia.com merchants can actually sell online, offer specials, discounts, coupons, daily deals, product information, set up newsletters for direct marketing, integrate with Facebook and Twitter, answer customer questions and do it all in an environment that is professional and backed by same-day phone support.

ShopBatavia.com is bolstered by the marketing power of The Batavian, with its thousands of daily local readers and thousands of Facebook fans.

With powerful reporting tools, you won’t have to guess if ShopBatavia.com is working for you. You will know it’s working for you.

Why will local shoppers love Shop Batavia?

Because for the first time, they’re going to be able to shop online at dozens of locally owned businesses and either arrange in-store pick up or have the items shipped directly to their homes.

Über die Designs der Shops lässt sich streiten. Ich bin aber generell nur selten Fan von US-Seiten. Der Gedanke der hinter dem ShopCity Konzept steht ist aber logisch und gibt regionalen Netzmedien die Chance den Lesern einen echten Bonus neben der rein journalistischen Nachricht zu bieten und damit auch den lokalen Einzelhandel zu unterstützen.

Die Preise für lokale Einzelhändler liegen, je nach Modell zwischen 50 und 100 Dollar pro Monat und sind damit auch für kleine Händler attraktiv. Basispakete sind kostenlos nutzbar.


Weitere Artikel auf netzleser:

  1. MeineSüdstadt.de finanziert sich mit Branchenbuch Meine Südstadt ist ein weiterer lokaler Blog, der sich als echtes StartUp versteht und professionell für die Kölner Südstadt berichtet. Mit rund 3.000 uniquen Besuchern pro Tag, gehört Meine Südstadt 18 Monate nach Start zu...
  2. RP-Online investiert weiter in digitales Wachstum Die Rheinische Post gehört schon länger zu einem der Vorreiter, was neue Erlös- und Geschäftsmodelle angeht. Einen inzwischen sehr weit entwickelten Konzeptansatz für den Umstieg auf 100% Digital, verfolgt die Rheinische Post seit 10 Monaten...
  3. Google startet, was Zeitungen verpennt haben: die lokale News-Informations-Shopping-Community Google geht in den Staaten den Schritt, den Verlage und Lokalzeitungen in Deutschland verschlafen: Lokalzeitungen Google als Marktplatz für den Einzelhandel. Ähnlich wie mit dem Projekt Online Motor Deutschland, startet Google USA momentan damit lokalen...
  4. Lokalblogs als Printausgabe: lohnt sich das?
    Peter von der Tegernseer Stimme im Interview
    Die Tegernseer Stimme hat in diesem Monat bereits zum zweiten Mal ein gedrucktes Magazin rausgebracht. Das Magazin wird kostenlos in einer Auflage von 16.000 Stück an die Haushalte im Tegernseer Tal und an Verteilstellen (Rathäuser,...
  5. istlokal.de will Lokaljournalismus weiter pushen Ganz aktuell ist wieder mehr Bewegung in den Lokaljournalismus gekommen. Hardy Prothmann vom Heddesheimblog und Peter Posztos von der Tegernseerstimme haben aus istlokal.de eine gemeinsame Firma gegründet: Ziel der Unternehmung ist die professionelle Unterstützung des...

Schreib einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
  Für die reinen Beobachter: Benachrichtigen ohne eigenen Kommentar.

Previous post:

Next post: